4. Spieltag Rückrunde: HSG Schoningen/Uslar/Wiensen – SV Einheit 1875 Worbis 18:10 (7:5)

Stationen: 0:2, 3:2, 5:4, 7:5 (HZ), 9:6, 13:6, 16:8, 18:10 (Endstand)

 

Worbis mit: Wesenberg – Lierse, Müller (4), Hebestreit (2), Winkel, Armbrecht (1), Sauerland, Lütge, Kiel (3)

 

Dieses Spiel der männlichen E-Jugend haben absprachegemäß die Mädchen übernommen. Ihre Saison ist bereits beendet, aber sie wollten auch noch einmal antreten. Sie fanden sich gut in die Partie ein, führten schnell mit 2:0. Doch die Kraft reichte nicht über das gesamte Spiel. Die Gastgeber waren körperlich überlegen und spielten unsere Mädels immer wieder aus. In der zweiten Halbzeit verloren wir oftmals den Ball, die Gastgeber nutzten dies für Kontertore. Im eigenen Angriff vergaben wir viele Möglichkeiten, musste uns daher am Ende deutlich geschlagen geben.

3. Spieltag Rückrunde: SV Einheit 1875 Worbis – TV Jahn Duderstadt 9:13 (6:5)

Stationen: 1:0, 1:2, 2:3, 5:3, 6:5 (HZ), 8:6, 8:9, 9:9, 9:13 (Endstand)

 

Worbis mit: Fritsch, Nickel, Möbius, Döring, Hofmann, Paksa (1), Eckholdt (5), Meier, Schneeberg (1), Nussbaum, Staufenbiel (2), Weinrich

 

Bereits am Mittwoch traten die E-Jungen zu ihrem Nachholspiel gegen Duderstadt an. Hier war was zu holen, das war klar. In der Vorrunde hatten sie Duderstadt in Duderstadt geschlagen, hatten sich daher für dieses Spiel viel vorgenommen. In der ersten Halbzeit schien der Plan aufzugehen. Sie machten einen Rückstand wett, führten bald mit 5:3, konnten dies aber nicht mehr ausbauen. Nach dem Wechsel schien zunächst immer noch alles nach Sieg auszusehen. Doch Duderstadt gab nicht auf und kämpfte sich Tor um Tor heran. Das Zusammenspiel unserer Mannschaft ließ mehr und mehr nach. Freie Mitspieler wurden nicht gesehen, einige wollten mit dem Kopf durch die Wand. Doch die Alleingänge waren nicht erfolgreich und damit war das Team nicht erfolgreich. Am Ende eine unnötige Niederlage gegen einen schlagbaren Gegner.

2. Spieltag Rückrunde: TV Jahn Duderstadt - SV Einheit 1875 Worbis 19:13 (5:4)

Stationen: 1:2, 3:3, 5:4 (HZ), 6:7, 8:7, 8:8, 14:8, 17:11, 19:13 (Endstand)

 

Worbis mit: Fritsch, Anastasiou, Döring, Paksa (2), Eckholdt (5), Meier, Staufenbiel (6)

 

Unsere E-Jungen konnten mit gerade einmal sieben Spielern gegen die eigentlich gleichwertigen Gastgeber aus Duderstadt leider nur eine Halbzeit mithalten. Es fehlten schlicht die Wechselmöglichkeiten. Dabei spielten sie eine sehr gute erste Halbzeit, auch die jungen Spieler brachten sich gut ins Spiel ein. Auch nach dem Wechsel im Spiel über das gesamte Feld hielten sie noch mit, mussten dann aber der hohen Anstrengung Tribut zollen. Die Kräfte ließen nach. Immer wieder verfehlten sie das Tor, mindestens 10 Pfostentreffer verhinderten letztlich den Sieg. Zum Ende nahm Trainerin Bianca Reschwamm auch noch einen Spieler vom Feld, die Kräfte reichten einfach nicht. Sehr fair verhielt sich daraufhin der Duderstädter Trainer und spielte das Spiel ebenfalls mit nur fünf Feldspielern zu Ende. Danke hierfür auch an dieser Stelle.

1. Spieltag Rückrunde: SV Einheit 1875 Worbis – HSG Plesse-Hardenberg 13:26 (6:15)

Stationen: 2:3, 4:7, 4:13, 6:15 (HZ), 7:15, 10:18, 13:26 (Endstand)

 

Worbis mit: Fritsch, Anastasiou, Möbius, Busse, Paksa (1), Eckholdt (5), Weinrich, Schneeberg (1), Stolberg, Staufenbiel (6)

 

Mit einigen Ausfällen hatten unsere Jungen der E-Jugend zu kämpfen. Dabei hatten sie sich gegen die HSG Plesse-Hardenberg gute Chancen ausgerechnet. Das Spiel in der Vorrunde haben sie zurecht mit 14:10 gewonnen. Doch dieses Mal fanden sie gegen starke Gäste nicht ins Spiel. Zu Beginn lief es noch ganz gut, doch beim Stand von 4:7 lief nicht mehr viel zusammen. Sechs Tore erzielten die Gäste in Folge, ohne ein eigenes Tor unserer Jungs. Das war die Vorentscheidung. In der zweiten Halbzeit fanden sich unsere Jungs durchaus gut zurecht, scheiterten allerdings des Öfteren an der fehlenden Übersicht und teilweise auch an ihrer Unsicherheit. Zudem ließen die Kräfte irgendwann nach. Am Ende eine doch recht hohe Niederlage gegen heute sehr starke Gäste.

12. Spieltag Vorrunde: HSG Rhumetal – SV Einheit 1875 Worbis 37:8 (15:7)

Stationen: 4:1, 6:3, 8:4, 15:4, 15:7 (HZ), 24:8, 37:8 (Endstand)

Worbis mit: Fritsch, Nickel, Möbius, Bräunlich (3), Paksa, Eckholdt (3), Weinrich, Schneeberg (2), Döring

Gleich zweimal in einer Woche mussten die E-Jungen ran und haben mit dem Spiel gegen Rhumetal nun auch ihre Vorrunde abgeschlossen. Sie trafen in Katlenburg auf den aktuellen Zweiten der Tabelle und gingen als klare Außenseiter an den Start. Zudem haben einige ältere Spieler abgesagt. Von den neun mitgereisten Spielern sind fünf noch gar keine E-Jugend. Die Gastgeber hingegen wartet mit voller Truppe auf, die unseren Jungs körperlich und technisch deutlich überlegen war. Und trotzdem spielten sie eine überraschend gute erste Halbzeit. In den letzten Spielen hatten sie gerade mit dem zwei 3 gegen 3-System ihre Probleme. Heute jedoch kamen sie hervorragend damit zurecht. Sie erzielten Tor um Tor, nutzten fast jede Chance. Zwar waren die Gastgeber überlegen, erzielten auch mehr Treffer, hatten aber nicht mit einer solchen Gegenwehr der Worbiser gerechnet. Nach dem Wechsel hatten wir der individuellen Klasse der Gastgeber allerdings nicht mehr viel entgegenzusetzen. Es fehlten zudem die Wechselmöglichkeiten. Nur ein Tor konnten unsere Jungs noch erzielen, zu wenig, um noch über 10 eigene Treffer zu kommen. Die Vorrunde haben unsere Jungen nun hinter sich und schließen als Tabellenzwölfter diese ab.

11. Spieltag Vorrunde: SV Einheit 1875 Worbis – HSG Göttingen 15:20 (6:9)

Stationen: 1:0, 1:3, 4:3, 5:5, 5:9, 6:9 (HZ), 6:12, 14:12, 15:15, 15:20 (Endstand)

Worbis mit: Fritsch, Nickel, Möbius, Bräunlich, Paksa (3), Eckholdt (5), Weinrich, Schneeberg (1), Busse, Staufenbiel (6), Anastasiou

Es sah zwischenzeitlich alles nach einem Sieg aus, doch am Ende reichten Kraft und Konzentration leider nicht aus. Dabei zeigten die E-Jungen ein insgesamt sehr gutes Spiel. Immer wieder konnten sie sich im Nachholspiel am Mittwochabend gegen die Favoriten aus Göttingen durchsetzen. Die beste Phase hatten sie nach dem Wechsel zu verzeichnen. Zunächst erwischten die Gäste den besseren Start, bauten ihre Führung auf 6:12 aus. Doch unsere Jungs gaben nicht auf, spielten ein hervorragendes Spiel, erzielten 8 Tore in Folge ohne Gegentreffer. Die Überraschung schien perfekt. Doch die Aufholjagd hat viel Kraft gekostet. Die Konzentration schwand. Zwar erarbeiteten sie sich weiter viele Chancen, scheiterten jedoch im Abschluss. So konnten sie nach dem 15:15 nur noch den Toren der Gäste zu sehen. Trotz eines der besten Spiele der Worbiser E-Jungen.

10. Spieltag Vorrunde: SV Einheit 1875 Worbis - HSG OHA 16:25 (8:13)

Stationen: 2:3, 5:6, 5:9, 7:9, 8:11, 8:13 (HZ), 13:15, 15:18, 15:23, 16:25 (Endstand)

 

Worbis mit: Fritsch, Nickel, Möbius, Bräunlich (1), Paksa (2), Eckholdt (7), Weinrich, Schneeberg (3), Busse, Staufenbiel (3)

 

Über weite Strecken konnten unsere E-Jungen gegen die Vertretung aus dem Harz mithalten, mussten sich aber am Ende dann doch – wenn auch etwas zu hoch – geschlagen geben. In der ersten Halbzeit im Spiel zweimal 3 gegen 3 kamen sie je nach Formation recht gut zurecht. Der Angriff überzeugte in dieser Phase schon. Leider haperte es oft in der Abwehr. Unsere Jungs waren einfach zu weit weg vom Mann, spielten die Manndeckung nicht konsequent genug. Nach der Pause fanden sie sich in der Manndeckung über das gesamte Feld deutlich besser zurecht. Auch die jüngeren Spieler boten ein gutes Spiel, auch wenn der Altersunterschied doch merklich ist. Sie erwischten als Team einen guten Start, schlossen schnell zum 13:15 auf. Noch lange hielten sie in der zweiten Halbzeit mit, mussten erst ab der 30. Minute abreißen lassen. In den letzten 10 Minuten gelang ihnen nur noch ein Treffer. Nächste Woche absolvieren sie ihr letztes Spiel der Hinrunde, treffen dann auf gleichwertigere Gegner.  

9. Spieltag Vorrunde: SV Einheit 1875 Worbis - ASC Göttingen 6:33 (1:15)

Stationen: 0:14, 1:15 (HZ), 3:18, 4:20, 5:32, 6:33 (Endstand)

 

Worbis mit: Döring – Fritsch, Möbius, Staufenbiel, Bräunlich, Paksa, Eckholdt (6), Weinrich, Anastasiou

 

Eine hohe Niederlage mussten unsere motivierten E-Jungen zum Jahresende einstecken. Die Gäste aus Göttingen waren ihnen in allen Belangen überlegen und machten von Anfang an klar, wer als Sieger den Platz verlassen wird. In ihrer ganzen Körperlichkeit sowie Technik und Taktik waren sie unseren sehr jungen Spielern voraus und nutzten ihre Chancen konsequent. Unser Team machte es ihnen aber auch oft recht leicht. Das Zusammenspiel war an diesem Samstag leider nicht richtig vorhanden, wenige Spieler wollten das Spiel unter sich ausmachen. Zudem scheiterten sie oft an den Spitzentorhütern der Gäste. Nach dem Wechsel gelangen zwar ein paar Tore mehr, trotzdem konnte dies eine doch sehr deutliche Niederlage nicht verhindern. Die Göttinger werden die Rückrunde sicherlich in der Regionsliga absolvieren und damit nicht noch einmal gegen unser Team antreten.

8. Spieltag Vorrunde: MTV Moringen - SV Einheit 1875 Worbis 8:35 (2:13)

Stationen: 0:5, 1:11, 2:13 (HZ), 4:24, 5:33, 8:35 (Endstand)

 

Worbis mit: Döring - Fritsch, Möbius, Staufenbiel (6), Bräunlich (1), Paksa (7), Eckholdt (14), Schneeberg (7)

 

Hier spricht das Ergebnis eine deutliche Sprache. Trotz der knappen Besetzung waren unsere Jungs in allen Belangen deutlich. Sie legten gleich los wie die Feuerwehr, ließen den zumeist jüngeren Gastgebern, die keinen Spieler des Jahrgangs 2007 zur Verfügung hatten, keine Chance. Aber auch unsere jüngeren Spieler kamen zu ihrem Einsatz. Nach dem Wechsel war die Überlegenheit in der Manndeckung noch deutlicher. Nach acht Spielen und sechs Punkten können sie bisher mit ihrer Leistung hochzufrieden sein.

7. Spieltag Vorrunde: SV Einheit 1875 Worbis - HG Rosdorf-Grone 11:16 (3:6)

Stationen: 2:2, 3:3, 3:6 (HZ), 3:9, 9:10, 11:13, 11:16 (Endstand)

 

Worbis mit: Döring - Weinrich, Nickel, Möbius, Schnellhardt, Bräunlich, Paksa (1), Reinhardt, Busse, Eckholdt (3), Schneeberg (2), Staufenbiel (5), Anastasiou, Waslowski

 

Mit voller Bank, darunter aber sechs Minispielern, gingen die Worbiser E-Jungen nach ihrem Sieg in Duderstadt frohen Mutes und guter Hoffnung an den Start gegen die HG Rosdorf-Grone. In der ersten Halbzeit zeigten sie ein gutes Spiel, liefen sich mehr und mehr frei und konnten auch in der Abwehr den Gegner gut in Schach halten. Besonders unser Torwart parierte einige starke Bälle und hielt sein Team im Spiel. Nach dem Wechsel zeigten die Gäste zunächst ihre individuelle Klasse und erzielten drei Treffer nacheinander. Unser Jungs verpassten den Beginn der zweiten Halbzeit völlig, waren einfach nicht wach genug. Doch sie gaben nicht auf, fingen sich und schlossen alsbald zum 9:10 auf. Das Spiel war offen, trotz der vielen sehr jungen Spieler auf dem Platz. Doch die Kraft reichte leider nicht bis zum Ende. Beim Stand von 11:13 hatten sie nichts mehr entgegenzusetzen. Sie verloren zu oft den Ball und luden die Gäste zum Torwurf ein. Ihre gute Leistung konnten sie sich leider nicht mit einem Punkt belohnen.

6. Spieltag Vorrunde: TV Jahn Duderstadt - SV Einheit 1875 Worbis 11:16 (5:6)

Stationen: 1:0, 1:3, 4:5, 5:6 (HZ), 5:9, 6:12, 7:14, 9:14, 11:16 (Endstand)

 

Worbis mit: Staufenbiel (5), Bräunlich, Paksa (1), Eckholdt (8), Weinrich, Schneeberg (2), Fritsch, Busse, Hesse (1), Waslowski

 

Über einen verdienten Sieg freuten sich die Jungen der E-Jugend am Sonntagmittag in Duderstadt. Mit gleich drei ganz jungen Spielern von den Minis, darunter Debütant Nevio Busse, reisten sie frohen Mutes und viel Leidenschaft nach Duderstadt. Sie wussten, dass es dort etwas zu holen gibt. Nach kurzen anfänglichen Schwierigkeiten im 2 mal 3 gegen 3 - System waren sie schnell in ihrem Spiel und nutzten ihre Chancen. Der Unterschied zum Gegner war allerdings nicht groß, so dass sie nicht entscheidend absetzen konnten. Nach der Pause bestimmten sie dann das Spiel, ließen dabei noch einige Chancen liegen. In der Abwehr müssen sie in den nächsten Spielen noch etwas zulegen, zu oft kamen die Gastgeber frei zum Wurf. Dank einer starken Torwartleistung und nicht so starker Abschlüsse der Duderstädter blieb dies hier im Spiel ohne Folgen. In der Offensive glänzten sie durch Einzelaktionen. Sie hätten durchaus noch mehr Möglichkeiten gehabt, ließen aber einige Chancen ungenutzt. Trotzdem ein gutes Spiel und ein schöner Sieg für das junge Team.

5. Spieltag Vorrunde: SV Einheit 1875 Worbis - HSG Plesse-Hardenberg 14:10 (5:4)

Stationen: 0:3, 3:3, 5:4 (HZ), 9:6, 9:7, 12:7, 14:8, 14:10 (Endstand)

 

Worbis mit: Reinhardt, Nickel, Döring, Staufenbiel (4), Bräunlich, Paksa (1), Eckholdt (6), Weinrich, Schneeberg (2), Hebestreit (1), Möbius, Fritsch, Waslowski

 

Endlich im fünften Spiel der erste Sieg. Und zwar in fast voller Besetzung, wobei wiederum viele sehr junge Spieler an Bord waren. Den Beginn des Spiels verpassten unsere Spieler allerdings völlig. Sie mussten sich in etwas anderer Zusammensetzung als sonst erst finden, rannten daher einem 0:3-Rückstand hinterher. Doch dies wehrte nicht lange. Bis zur Halbzeit übernahmen sie das Ruder und gingen mit einem knappen Vorsprung in die Pause. Nach dem Wechsel waren die Rollen klar verteilt. Die Worbiser spielten befreit auf, punkteten durch individuell starke Leistungen aber auch durch Übersicht im Zusammenspiel. Die Freude war am Ende groß, der Sieg wichtig für das Selbstbewusstsein.

4. Spieltag Vorrunde: Tuspo Weende - SV Einheit 1875 Worbis 45:9 (20:5)

Stationen: 0:1, 4:2, 8:2, 9:4, 16:4, 20:5 (HZ), 22:6, 34:6, 34:8, 45:9 (Endstand)

 

Worbis mit: Fritsch, Nickel (1), Möbius, Bräunlich, Paksa, Eckholdt (4), Hesse (3), Schneeberg (1), Weinrich

 

Gegen die körperlich und technisch deutlich überlegenen Gastgeber aus Weende hatten die jungen Worbiser zu keiner Zeit eine Chance. Sie traten mit nur neun Spielern an, während Weende einen vollen Kader vorweisen konnte. Sein Debüt bei der E-Jugend gab Timon Weinrich (Jahrgang 2010), der mit Abstand der Kleinste auf dem Feld war, sich aber ganz gut geschlagen hat. Zunächst begannen die Worbiser recht konzentriert, hielten die ersten Minuten gut mit. Doch bald wurden die Überlegenheit der Gastgeber und die fehlenden Wechselmöglichkeiten unseres Teams deutlich. Vom zwischenzeitlichen ordentlichen 9:4 ging es schnell auf 16:5. Die Pause tat den Einheit-Jungen anscheinend überhaupt nicht gut. Sie verpassten den Beginn völlig, ließen die Weender nach 5 Minuten auf 34:6 davonziehen. Erst eine Auszeit brachte deutliche Besserung. Die Abwehr agierte nun sicherer, alle Spieler liefen nach verlorenem Ball mit zurück. Nach vorn war es schwierig, die großen und technisch starken Gastgeber zu überwinden. Die erarbeiteten Torchancen nutzten sie weitestgehend. Trotz der hohen Niederlage haben sie bis zum Schluss gekämpft, waren am Ende aber doch sichtlich traurig über die Höhe.

3. Spieltag Vorrunde: HSG Schoningen/Uslar/Wiensen - SV Einheit 1875 Worbis 12:11 (6:5)

Stationen: 3:1, 3:3, 4:5, 6:5 (HZ), 9:5, 10:6, 11:7, 11:9, 12:9, 12:11 (Endstand)

 

Worbis mit: Waslowski - Fritsch, Nickel, Paksa, Bräunlich (1), Eckholdt (7), Hesse (2), Schneeberg (1)

 

Das ist einfach nur schade. Nach guter Leistung belohnten sich die Jungen der E-Jugend nicht und mussten sich mit nur einem Tor geschlagen geben. In der ersten Halbzeit spielten sie sicher, hatten die Kraft, um der Spielgemeinschaft alles entgegenzusetzen. Bereits hier machte sich aber das große Manko der Partie bemerkbar. Sie trafen einfach das Tor nicht. Zur Halbzeit wäre durchaus eine Führung drin gewesen. Den Start der zweiten Halbzeit verpassten unsere Jungs, ließen die Gastgeber auf 9:5 davonziehen. Entmutigen ließen sie sich aber nicht. Mit starker Abwehr und guter Torwartleistung fingen sie sich. Doch die Schlussoffensive reichte nicht, es fehlte einfach an der Treffergenauigkeit und sicherlich an Wechselmöglichkeiten.