4. Spieltag : SV Einheit 1875 Worbis- MTV Moringen 18:27 (8:13)

Stationen: 0:1, 2:3, 7:4, 11:7, 15:11 (HZ), 18:13, 21:15, 23:18, 27:20, 32:23 (Endstand)

 

Worbis mit: Waslowski- Müller, P., Trapp, Roth, Tränkler (4), Stolze (6), Starke (5), Steinhardt (1), Müller, Ladwig (2)

 

Am Samstagnachmittag traf die männliche B-Jugend in der heimischen Ohmberghalle auf die Gäste aus Moringen. In der ersten Halbzeit überzeugten die Jungs in allen Belangen und machten es den leistungsstarken Gästen schwer, sich deutlich abzusetzen. Neben vielen sehenswerten Toren aus der 2. Welle wurde leider aber auch zu häufig überhastet und überlegt abgeschlossen. Dies nutzen die Gegner dann, um Kontertore zu erzielen. Sie scheiterten jedoch auch wiederholt an der abermals starken Tormannleistung von Joshua Waslowski. Und so ging es mit einem 5- Tore Rückstand in die Halbzeit. Nach der Pause machten sich dann die konditionellen Defizite der Jungs bemerkbar, besonders in der Abwehr. Den Gästen gelang es so, sich immer wieder bis zum 6 Meter durchzusetzen und hier den Abschluss zu suchen. Für die nächsten Spiele gilt es, insbesondere die Abwehrarbeit zu verbessern, um dann auch den ersten Punktgewinn verzeichnen zu können.

3. Spieltag : Northeimer HC II - SV Einheit 1875 Worbis 32:23 (15:11)

Stationen: 0:1, 2:3, 7:4, 11:7, 15:11 (HZ), 18:13, 21:15, 23:18, 27:20, 32:23 (Endstand)

 

Worbis mit: Waslowski- Müller,P. , Roth, Tränkler (2), Stolze (10), Starke (9), Steinhardt (2), Fritz

 

Am Samstagnachmittag traf die männliche B Jugend in Northeim auf die zweite Mannschaft des Northeimer HC. Die Mannschaft reiste erneut ersatzgeschwächt, mit nur wenigen Auswechselspielern, an. Der Gegner hingegen konnte auf eine volle Kapelle zurückgreifen. Und so machten sich bereits früh die fehlenden Wechselspieler auf Seiten des Worbiser Teams bemerkbar. Jedoch spielten die Jungs im Vergleich zu letzter Woche besser auf, vor allem im Angriff. So hielt sich der Rückstand zur Pause noch in Grenzen, vordergründig auch dank einer abermals starken Torwartleistung von Joshua Waslowski. Nach der Halbzeit ein ähnliches Bild, insbesondere in der Abwehr agiert das Team nach wie vor noch zu vorsichtig. Dennoch gaben sie sich nie auf und zeigten eine kämpferisch starke Leistung, auf der sich für die nächsten Partien aufbauen lässt.

2. Spieltag : HSG Rhumetal - SV Einheit 1875 Worbis 34:15 (16:8)

Stationen: 1:0, 2:1, 5:4, 7:11, 11:15(HZ), 12:19, 14:21, 18:25, 20:29, 22:33 (Endstand)

 

Worbis mit: Waslowski- Müller, P. (1), Roth, Tränkler (7), Stolze (5), Müller, S. (1), Steinhardt (1)

 

Am Sonntagmittag trat die männliche B Jugend zu ihrem ersten Auswärtsspiel in  Katlenburg an. Die Mannschaft konnte nur mit 7 Spielern anreisen, einige Jungs waren zudem gesundheitlich angeschlagen. Der Gegner hingegen konnte auf eine volle Kapelle zurückgreifen. Und so machten sich bereits früh die fehlenden Wechselspieler auf Seiten des Worbiser Teams bemerkbar. Zudem wurde häufig zu früh abgeschlossen und jeder Fehlpass wurde gnadenlos von den Hausherren bestraft. So ging es bereits mit einem deutlichen  Rückstand in die Pause, welcher aber ohne den abermals starken Joshua Waslowski im Tor deutlich höher ausgefallen wäre. Nach der Halbzeit ein ähnliches Bild, die Kräfte auf Seiten der Worbiser ließen immer mehr nach. Dennoch gaben sie sich nie auf, auch wenn sie eigentlich über die gesamte Spielzeit hinweg chancenlos waren. So heißt es dieses Spiel schnell abzuhaken und mit  neuem Mut und hoffentlich mehr Personal  die nächsten Partien bestreiten zu können.

1. Spieltag : SV Einheit 1875 Worbis – MTV Geismar II 22:33 (11:15)

Stationen: 1:0, 2:1, 5:4, 7:11, 11:15(HZ), 12:19, 14:21, 18:25, 20:29, 22:33 (Endstand)

 

Worbis mit: Waslowski- Müller, Roth (1), Tränkler (1), Ladwig (3), Stolze (8), Fritz, Starke (7), Müller (2), Steinhardt

 

Nach langer Pause traf die männliche Jugend B im ersten Heimspiel auf die Gegner aus Geismar. Die Mannschaft, die sich diese Saison aus erfahrenen, aber auch jungen, neuen Spielern zusammensetzt, begann zur ungewohnten Anstoßzeit am Samstagabend zunächst nervös. Ihnen gelang es dennoch, die Gäste in den ersten 10 Minuten zu dominieren. Mit simplen Würfen aus der 2. Reihe konnten sie Tor für Tor erzielen.  Die Gegner jedoch wurden stärker und spielten sich fortan, trotz einer starken Torwartleistung, einen stetigen Vorsprung heraus. Insbesondere die Abstimmung in der Abwehr stimmte an diesem Tag nicht und so gelangen Geismar viele Tore über die Halb- und Außenpositionen. Aufgeben war jedoch keine Option für die Jungs und insbesondere der erfahrene Armin Stolze konnte mit 8 Treffern den Rückstand in Grenzen halten. Am Ende aber eine gute Leistung der gesamten Mannschaft, die Hoffnung für die nächsten Partien macht.