1. Spieltag: SV Einheit 1875 Worbis - TV Jahn Duderstadt II 32:31 (17:16)

Stationen: 0:1, 2:3, 5:4, 5:7, 10:9, 10:13, 15:14, 17:16 (HZ) - 19:18, 21:20, 22:22, 24:24, 27:24, 28:28, 29:29, 30:31, 32:31 (Endstand)

Worbis mit (Tore/davon 7m-Tore): Hartmann, Wagner - Gräser (1), Wolfram, Sittig (2), Heidorn (6), Stolze, Schäfer (6/1), Steinhardt (2), Seidel (3), Ertmer (2), Kullmann, P. (2), Tetzlaff (6), Kullmann, F. (2)

Grandioser Auftakt mit viel Leidenschaft und Kampf

 

Das war nichts für schwache Nerven – vor voll besetzten Zuschauerrängen konnte die erste Männermannschaft in einem hart umkämpften, ersten Saisonspiel am Ende die zwei Punkte in der Ohmberghalle lassen.

Da einige junge Spieler zum Team, welches wie in den Vorjahren von Matthias Wulff trainiert wird, dazugestoßen sind, stellte sich natürlich im Vorhinein die Frage, wie sie die Nervosität vor den zahlreich erschienen Anhängern verkraften. Die Gäste aus Duderstadt reisten hingegen mit erfahrenen Spielern an Bord an, unter ihnen ehemalige Akteure aus der zweiten Bundesliga.

Die angesprochene Aufregung auf Seiten der Worbiser zeigte sich zu Beginn der Partie. Die Mannschaft ließ sich das langsame Spiel der Gäste aufzwingen – konnte sie in den kompletten ersten 30 Minuten nur einen Konter laufen. Dadurch mussten sie sich schwere Tore im Positionsspiel erkämpfen. Die gute Torwartleistung der Duderstädter ermöglichte jedoch ihnen einige Kontertore. Keine Mannschaft konnte sich wirklich absetzen, die Führung wechselte ständig. Die Worbiser Abwehr zeigte sich an diesem Abend eher löchrig. Der Wille war da, aber ins eigene Wellenspiel kam man nicht.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Zwar wurden jetzt mehr Konter seitens der Gastgeber gelaufen, aber die Chancenverwertung ließ zu Wünschen übrig. Darüber hinaus machten viele 2-Minuten-Strafen die Sache nicht einfacher. Das Spiel blieb weiterhin offen, die Emotionen auf der Tribüne kochten zunehmend hoch.

Die letzten fünf Minuten gehörten unserem Team. In Unterzahl und mit einem 30:31-Rückstand ging es in die Schlussphase. Albert Wagner zeigte zwei starke 7-Meter-Paraden, die Gäste konnten kein weiteres Tor mehr erzielen. 20 Sekunden vor dem Schlusspfiff verwandelten die Wipperstädter einen Konter zum viel umjubelten 32:31-Sieg. Die Fans und unsere Jungs feierten diesen gelungenen Auftaktsieg im Derby – wir dürfen gespannt sein, wie sich die Truppe in den nächsten Spielen schlagen wird.