3. Spieltag : SV Einheit 1875 Worbis - MTV Geismar II 11:13 (3:5)

Stationen: 2:0, 2:2, 3:2, 3:5 (HZ) - 3:9, 7:9, 7:11, 9:11, 10:12, 11:13 (Endstand)

Worbis mit (Tore/davon 7m-Tore): Sander - Busse (1), Weinrich (1), Nickel (1), Madeheim, Kohlhase, Hofmann (1), Diehle (4), Bräunlich (3/1)

Erneut denkbar knappe Niederlage

 

Nachdem unsere männliche D-Jugend in der Vorwoche schon unglücklich mit 8:9 unterlegen war, wollte sie an diesem Samstagmittag die ersten Punkte holen – gegen den Tabellendritten aus Geismar war dieses Unterfangen nicht einfach.

Die Jungs kamen gut in die Partie, führten nach 6 Minuten mit 2:0. In der Abwehr packten sie ordentlich zu, fingen sich zwar einige gelbe Karten ein, ließen die Geismarer zunächst aber nicht ins Spiel. Auch der Torwart erwischte einen sehr guten Tag. Vor dem gegnerischen Tor lief allerdings nicht viel zusammen – unsere Jungs agierten meist zu statisch und zu dicht an der Abwehr, schlossen zu früh und unüberlegt ab. Da das Offensivspiel hauptsächlich über die rechte Seite lief, stellten sich die Gäste nach und nach darauf ein, machten die Räume eng und erzwangen so einige Fehlpässe und ungefährliche Torabschlüsse der Gastgeber. Mit einem knappen 3:5 ging es in die Kabinen.

Nach der Pause kam jedoch ein völliger Bruch im Worbiser Spiel. Obwohl man im Angriff das Spiel nun etwas variabler gestaltete und auch mehr auf die linke Seite und die Außenpositionen verlagerte, liefen die Wipperstädter sich zu oft in der gegnerischen Abwehr fest. Wenige Würfe gelangen noch von 6 Metern und diese konnte der Torwart der Gäste meistens problemlos entschärfen. Hinten ließen sie die Geismarer nun immer weiter gewähren – hier hielt fast nur noch die sehr starke Torhüterleistung unser Team noch im Spiel. Eine Auszeit nach 7 Minuten brachte jedoch die Wende. Mit schnellen Doppelpässen und gefährlichen Abschlüssen, meist zentral vorm gegnerischen Torraum, zappelte nun so ziemlich jeder Ball im Netz – binnen 5 Minuten kamen sie wieder auf 7:9 heran. Es gestaltete sich ein offenes Spiel. Unsere Jungs ließen die Gäste nicht mehr wegziehen, konnten jedoch die Schwächephasen vom Ende der ersten und Anfang der zweiten Halbzeit nicht vollends ausgleichen. So mussten sie sich letztendlich durch zu viele vergebene Chancen wieder einmal knapp geschlagen geben.

Dennoch kann man der Mannschaft wieder ein großes Lob aussprechen. Trotz der verschlafenen 10 Minuten in Durchgang eins und zwei kämpften sie sich wieder großartig zurück, gaben sich zu keinem Zeitpunkt geschlagen. Weiterhin vernagelte der Torwart heute seinen Kasten und brachte den Gegner das ein oder andere Mal zur Verzweiflung. Mit etwas mehr Spielglück und besserer Chancenverwertung gelingt es sicher mit den ersten Punkten beim nächsten Auftritt.

 

2. Spieltag : SV Einheit 1875 Worbis - HSG Schoningen/Uslar/Wiensen 8:9 (5:6)

Stationen: 0:3, 1:3, 1:5, 5:5, 5:6 (HZ) - 5:7, 6:7, 6:8, 7:8, 7:9, 8:9 (Endstand)

Worbis mit (Tore/davon 7m-Tore): Sander - Busse (1), Weinrich (1), Töffels,R., Madeheim, Töffels,J., Kohlhase, Nickel, Diehle (2), Bräunlich (4/2)

Spannung bis zum Schlusspfiff bei kämpferischem Auf und Ab der männlichen D-Jugend

 

Ein schneller Rückstand, eine tolle Aufholjagd und ein ständiges Hin und Her mit einer denkbar knappen Niederlage – so lässt sich das Spiel unserer männlichen Jugend D kurz zusammenfassen.

Gegen einen teilweise körperlich überlegenen Gegner verschliefen unsere Jungs den Anfang des Spiels komplett. In der Offensive agierte man zu statisch und ohne nötigen Druck – einige Anspiele an den Kreisläufer konnten von den Gästen leicht abgefangen werden. Defensiv zeigten sich die Wipperstädter zu zaghaft, fassten die Angreifer nicht an. Auch die Zuordnung stimmte zu Beginn nicht, sodass sich die Gäste, besonders durch Doppelpässe der Spielmacher auf der Mitte und halbrechten Position, sich einige Chancen erarbeiten und die gut platzierten Bälle im Tor unterbringen konnten.

Nach 10 Minuten platzte bei unseren Jungs der Knoten. In der Abwehr gingen sie deutlich besser an den Mann, sorgten so dafür, dass Uslar kaum noch zu gefährlichen Aktionen kam. Die gute Abwehrleistung konnte jedoch zu selten in Tore umgewandelt werden. Obwohl sich unser Team vorne durch die Lücken kämpfte und auch durch schnelles Umschaltspiel zu Torwürfen gelang, scheiterten sie zu oft am gegnerischen Torwart. So ging es mit einem knappen 5:6-Rückstand in die Kabinen.

Nach der Pause änderte sich am Spielgeschehen nur wenig. Die Worbiser kamen zwar nicht zum Ausgleich, ließen die Gäste aber auch nicht wegziehen. Vor dem gegnerischen Tor ging auf beiden Seiten nicht mehr viel, das Spiel lebte jetzt von der Spannung. Es entwickelte sich bis zum Abpfiff ein packendes Duell – viele Eltern fieberten ebenfalls auf der Tribüne mit. Eine Minute vor der Schlusssirene erzielten die Jungs aus Uslar den Siegtreffer zum 9:7. Unsere Mannschaft antwortete zwar postwendend, kam sogar nach einer starken Parade des Torhüters nochmal in Ballbesitz, konnte aber keine Torchance mehr kreieren.

Am Ende stand eine unglückliche 8:9-Niederlage zu Buche. Dennoch zeigten unsere Jungs erneut eine sehr kämpferische Leistung und gaben sich trotz der schwachen Anfangsphase und einigen Fehlern im Angriff nicht auf. Vor den nächsten Gegnern brauchen sie sich in jedem Fall nicht zu verstecken.

1. Spieltag : JSG Duderstadt-Landolfshausen - SV Einheit 1875 Worbis 19:10 (9:6)

Stationen: 0:1, 4:1, 6:3, 8:5, 9:6 (HZ) - 12:6, 12:8, 14:9, 18:9, 19:10 (Endstand)

Worbis mit (Tore/davon 7m-Tore): Sander - Busse (1), Weinrich (2/1), Töffels,R., (1), Madeheim, Töffels,J. (1), Kohlhase, Nickel (1), Diehle (2), Bräunlich (2/1)

Ordentlicher Auftritt der jungen Mannschaft trotz Auftaktniederlage

 

Zum ersten Saisonspiel ging es für die Jungs der männlichen D-Jugend zum kleinen Derby nach Duderstadt. Mit einem gut gefüllten Kader, bestehend aus 10 Spielern, die bereits in der E-Jugend schon zusammen auf dem Feld standen, wollte man nach der langen coronabedingten Pause mit einer soliden Leistung wieder in den Spielbetrieb starten.

Und diese mehrmonatige Zeit ohne Gegner – verbunden damit, dass man nur zwei Trainingseinheiten vor dem heutigen Spiel hatte, machte sich zu Beginn bemerkbar. Die Jungs starteten sehr nervös, agierten in der Abwehr etwas ängstlich und packten nicht richtig zu. Für viele ehemalige Akteure aus der E-Jugend war auch die Umstellung des 3-gegen-3-Spiels in der ersten Halbzeit zum „normalen“ Spiel über das ganze Feld eine Hürde. Daher liefen die ersten fünf bis zehn Minuten, auch auf Seiten der Gastgeber, etwas holprig. Im Laufe der ersten 20 Minuten legte sich die Nervosität und die Jungs zeigten, besonders in der Defensive mit einer 1:5-Abwehr und einem gut aufgelegten Torwart, eine bessere Leistung. Auch vorne lag nun der Ball ein ums andere Mal im gegnerischen Tor – dennoch war die Ausbeute sowohl in der ersten als auch in der zweiten Halbzeit noch ausbaufähig. Somit ging es nach einem ausgeglichenen Spiel mit einem knappen 6:9-Rückstand in die Kabinen.

Nach der Pause verschliefen die Wipperstädter die ersten Minuten, sodass sich die Heimmannschaft schnell etwas absetzen konnte. Diesen Vorsprung gab sie auch bis zum Ende nicht mehr her. Dennoch zeigten unsere Jungs nun eine solide Abwehrleistung, spielten schnell nach vorne, auch mit einigen Doppelpässen, scheiterten aber immer wieder am Torwart der Duderstädter, der die teilweise unplatzierten Würfe gut parieren konnte. Schlussendlich konnte unser Team die Niederlage nicht mehr abwenden, musste sich verdient mit 10:19 geschlagen geben.

Trotz der langen Zeit ohne richtiges Spiel zeigte die Mannschaft einen sehr motivierten, starken Saisonauftakt – auch die Spieler der E-Jugend wurden erfolgreich in das Spiel eingebunden. Die Nervosität wird wohl in den folgenden Spielen weiter abflachen. Zudem freuten sich unsere Jungs darüber, überhaupt wieder im Spielbetrieb zurück zu sein und gegen einen echten Gegner aufzulaufen.